· 

Vorbereitung auf das was kommen mag!

Kaum stand fest, wir bekommen Jack, begann meine Frau mit der generalstabsmäßigen Planung seines Einzuges.

Was haben wir noch? Was brauchen wir noch? Was ist abzusichern? Wo bekomme ich was?

Es wurden Sam's Körbchen und Kissen aus dem Keller gehohlt, Hundedecken gewaschen und neue Körbchen, Kissen, Decken und noch vieles mehr bestellt. Ein transprtables Körbchen für Besuche bei Freunden oder im Restaurant, falls in ferner Zukunft wieder möglich, wurde selbst entworfen und genäht. Selbst die ersten Leckerchen wurden schon angeschafft. Absperrgitter für unsere Treppen wurden entsprechend den Anforderungen meiner Frau so angepasst das der kleine keine Chance haben sollte diese allein zu erklimmen. So das Stand heute unser Haus auf den neuen Bewohner vorbeitet ist.

Aber bevor Jack zu kommen würde, stand erst einmal ein Besuch in Jack's jetzigem zuhause an. Bevor er auszieht, sollte er seine neue Familie kennenlernen. Wie schon bei unserm ersten Besuch wurden wir bei unserer Ankunft von den sechs Hundedamen am Fenster begrüßt.  

Bei schönen und teils sonnigen Wetter saßen wir bei Gabi und Olaf im Garten, umgeben von sechs Whippets und fünf Welpen. Unsere Tochter wurde umgehend von den Welpen in Beschlag genommen. Sie drufte kraulen und kuscheln so viel sie wollte und als sich die erste Aufregung gelegt hatte, schlief ausgerechnet unser Jack auf ihrem Schoß ein.

Unser kleiner Mann (blaues Halsband) zeigte sich von seiner besten Seite. So das ich die Geglegenheit nutze, einige Fotos von ihm und seiner Famile zu machen. Wie man sieht, wurde meine Kamera neugirig untersucht.

Nach zweieinhalb Stunden mußten wir dann wieder los. Was meiner Tochter gar nicht so gefiel. Sie hätte Jack am liebsten jetzt schon mitgenommen. Aber bis dahin ist es ja nicht mehr lang.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0